Grill und Chill — Langer Einkaufs-Freitag am 31.05.2019 bis 22.00 Uhr

Frei­tag, 31. Mai 2019 — Late Night Shop­ping mit Grill & Chill bis 22.00 Uhr

Der Han­dels- und Gewer­be­ver­ein Rot­ten­burg ver­wan­delt am
Frei­tag, 31. Mai 2019 die Rot­ten­bur­ger Innen­stadt in eine
Grill und Chill – Oase.

Tobi­as Wal­ker von der „Weber Grillaka­de­mie“ Alte Fär­be­rei Reut­lin­gen

Neben ent­spann­tem Ein­kau­fen bis 22.00 Uhr und Chil­len in Lie­ge­stüh­len auf dem Markt­platz wird Sie Tobi­as Wal­ker von der „Weber Grillaka­de­mie“ Alte Fär­be­rei Reut­lin­gen von 12.00 Uhr — 22.00 Uhr mit kuli­na­ri­schen Grill­spe­zia­li­tä­ten, die­sen Som­mer­abend ver­wöh­nen.

Bei der Zehnt­scheu­er wird der Foodtruck von Esqui­si­to Sie mit Lecke­rem ver­wöh­nen

Grillshows mit Tobias Walker

Spe­zi­el­le Grill Shows für „Das per­fek­te Steak“ wird es um 14 / 16 und 18 Uhr — Dau­er jeweils ca. 30 Minu­ten – für die Besu­cher geben.

Weber Grill­meis­ter Tobi­as Wal­ker mit Team grillt klas­sisch am Gas- und Koh­le­grill aber auch auf der Feu­er­plat­te über der Feu­er­ton­ne.

Musi­ka­lisch wer­den Sie von 12.30 -14.00 Uhr und von 15.00 — 16.30 Uhr von Tobi­as Haa­se mit rau­her, ein­zig­ar­ti­ger Stim­me, mit herz­ze­reis­send schö­nen Lie­dern, geschrie­ben aus den Facet­ten des Lebens,unterhalten.

Tobi­as Haa­se am Kla­vier

Ab 19.00 Uhr wer­den Sie “Die Win­ters” , Chris­ti­na und Hei­ner Win­ter und ihre Toch­ter Eva mit Blues, Soul und Folk­rock ame­ri­ka­ni­scher Prä­gung, in den Abend beglei­ten.
Sie bie­ten eine Mischung aus eige­nen Stü­cken und urei­ge­nen Arran­ge­ments von Stü­cken see­len­ver­wand­ter Künst­ler aus den vor­be­zeich­ne­ten Stil­rich­tun­gen.

Drei Gitar­ren, drei Stim­men, 3-fache Per­cus­sion — “Die Win­ters”

Auszeichnung der Stadt Rottenburg als Generationenfreundliche Einkaufsstadt um 13.00 Uhr auf dem Marktplatz

Im Rah­men die­ser Ver­an­stal­tung wird um 13 Uhr der Stadt Rot­ten­burg die Urkun­de als Genera­tio­nen­freund­li­che Ein­kaufs­stadt über­reicht.

Gruß­wor­te gibt es von Frau Hag­mann, Haupt­ge­schäfts­füh­re­rin beim Han­dels­ver­band Baden-Würt­tem­berg, Bür­ger­meis­ter Hen­drik Bed­narz, Frau Gsell, WTG Rot­ten­burg am Neckar und Die­ter­Zei­her vom HGV Rot­ten­burg

Tobias Walker, Kopf der Grill Academy Färberei Reutlingen

Wenn sich Tobi­as Wal­ker an die Grill­sta­ti­on begibt, ist er in sei­nem Ele­ment. Denn der Mann ver­steht etwas von sei­nem Hand­werk: dem Gril­len, dem Kochen und davon, Lebens­mit­tel zu beur­tei­len, sie rich­tig zu behan­deln und zuzu­be­rei­ten. Sel­ten macht ler­nen so viel Spaß und ist am Ende so schmack­haft, wie bei einem Grill­kurs bei Tobi­as Wal­ker in Reut­lin­gen.

Ohne Zwei­fel: Tobi­as Wal­ker ist ein Per­fek­tio­nist in Sachen kuli­na­ri­scher Genüs­se. Sei­nen Beruf lern­te er im Wald­horn in Beben­hau­sen, ein weit über die regio­na­len Gren­zen hin­aus bekann­tes Ster­ne­re­stau­rant.

Spä­ter, als er in sei­nem eige­nen Restau­rant kocht, im Wald­horn in Tübin­gen-Lust­nau, wird er für sei­ne boden­stän­di­ge und doch raf­fi­nier­te schwä­bi­sche Küche als „Schmeck den Süden“ Gas­tro­nom aus­ge­zeich­net.

Und dann packt ihn die Lust am Gril­len: Er wird Grill­meis­ter bei Weber, ist ganz vorn mit dabei, als der ers­te Weber Ori­gi­nal Store in Ber­lin-Mit­te eröff­net, und baut des­sen Grill Aca­de­my auf. Auch an der Kon­zep­ti­on des zwei­ten Ori­gi­nal Stores in Kas­sel ist er maß­geb­lich betei­ligt. Wenn es die­sen Titel gäbe, er hät­te ihn ver­dient: Grill-Groß­meis­ter. Welt­meis­ter­li­ches Essen und Unter­hal­tung

Pianobarzeiten mit Tobias Haase

Ja ja, sein Name ist Haa­se….. das allein genügt zwar nicht, einen Men­schen außer­ge­wöhn­lich zu machen, aber in Ver­bin­dung mit Talent, Blut, Schweiß und Trä­nen und hart erar­bei­te­tem Selbst­ver­trau­en, gilt es hier einen Men­schen vor­zu­stel­len, wie es ihn ver­mut­lich kein zwei­tes Mal gibt. Mit rau­her, ein­zig­ar­ti­ger Stim­me. Mit herz­zer­es­send schö­nen Lie­dern, geschrie­ben aus den Facet­ten des Lebens.

Der Auto­di­dakt Tobi­as Haa­se lebt in der „Vil­la Musi­ca“ in Tübin­gen. Von klein auf macht er Musik, spielt ein dut­zend Instru­men­te, singt und schreibt alle Songs sel­ber. Er absol­vier­te tau­sen­de Auf­trit­te unter­schied­lichs­ter Beset­zun­gen und hat hun­der­te Songs geschrie­ben. Jetzt kommt sein neu­es­tes und schlich­tes Werk „WEISSMUSTER“ her­aus. Elf authen­ti­sche tie­f­emo­tio­na­le Lie­der und wer zwi­schen den Zei­len liest, bzw. hört, merkt, da ist mehr als nur Musik. Man kann die Tie­fe der direk­ten Spra­che sei­ner bild­haf­ten Tex­te fast kör­per­lich spü­ren, wenn man sich zurück­lehnt, die Augen schließt und es flie­ßen lässt. Ganz bewusst schlicht gehal­ten im Sin­ne gro­ßer Lie­der­ma­cher. Roh und direkt. Ein­fa­che tie­fe Gefüh­le, nor­ma­le Ängs­te und Sehn­süch­te, Ent­täu­schun­gen und gro­ße Freu­de. Alles drin. Eine packen­de, tief­grün­di­ge Stim­me und ein gran­dio­ser Flü­gel aus der Jahr­hun­dert­wen­de und das Gan­ze an einem musi­ka­lisch his­to­ri­schen Ort auf­ge­nom­men in den Bau­erstu­di­os Lud­wigs­burg. „Man kann förm­lich die Kraft und den Geist der alten Meis­ter spü­ren, die hier ihre Musik gelebt haben, und das hat natür­lich mei­nen Stu­dio­auf­ent­halt auch so geprägt, es war wie in Tran­ce .…. Joe Cocker, Miles Davies, Udo Jür­gens, nur um ein paar zu nen­nen. “ (Zitat Haa­se nach den Auf­nah­men).

Sein beglei­ten­des Pro­gramm „Pia­no­bar­zei­ten“ ist wie eine Kreuz­fahrt des Lebens in all sei­nen Ent­wick­lun­gen, mit allen Hochs und Tiefs. Was war war, was ist ist, was wird wird. Ein sanf­ter Revo­luz­zer mit sub­ti­lem Gespür für Poe­sie, Gesell­schaft & Kul­tur und eige­nem Welt­schmerz. Und dazu ein ver­dammt guter Musi­ker. Lie­der und Geschich­ten aus dem Leben eines Man­nes zu hören, der weiß was das letz­te und ers­te Hemd bedeu­tet, der ganz klar sagt: „Über uns ist nur der Him­mel“. Das ver­spricht einen span­nen­den Lie­der­abend am Kla­vier.

Die Winters

Chris­ti­na und Hei­ner Win­ter und ihre Toch­ter Eva haben sich dem Blues, Soul und Folk­rock ame­ri­ka­ni­scher Prä­gung ver­schrie­ben, den sie seit Jah­ren in den regio­na­len Sze­nen vor einer stän­dig wach­sen­den Fan­ge­mein­de zele­brie­ren.

Sie bie­ten eine Mischung aus eige­nen Stü­cken und urei­ge­nen Arran­ge­ments von Stü­cken see­len­ver­wand­ter Künst­ler aus den vor­be­zeich­ne­ten Stil­rich­tun­gen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kommentare sind deaktiviert.